Spieltag – 16./17.09.2017

Als wir Samstagmorgen die heimische Halle in Braunsbedra betraten, prangte auf der Anzeigetafel noch das 30:31 unserer Männer vom Pokalfight letzten Sonntag auf der Anzeigetafel …

Im dritten Saisonspiel trafen dann die Mädels & Jungs der MJE auf den SV Union Halle-Neustadt. Gegen den Favoriten war jedoch kein Kraut gewachsen, mit 7:29 ging das Match verloren. Hatten die Kinder zuletzt in Großkorbetha noch gefeiert, mussten sie heute diese bittere Pille schlucken. Aber: Keiner gab sich auf, im letzten Spielviertel führten einige gelungene Aktionen zu leichteren Torerfolgen. Wir haben viel gelernt, vor allem das Abwehrverhalten gepaart mit schnellem Umkehrspiel wurde von den Gästen aus Halle vorbildlich zelebriert, Glückwunsch!

Die MJD musste danach ebenfalls gegen den SV aus Halle-Neustadt ran und da lief es in der ersten Halbzeit wesentlich besser als bei den Kleinen. Das Team spielte miteinander wirklich gut und ein 11:9 stand zum Seitenwechsel für die Heimsieben auf der Anzeigetafel. Leider lief in Hälfte Zwei dann zuviel über die linke Angriffsseite und Halle agierte wesentlich aggressiver. So ging der Faden verloren und ebenso das Match mit 16:19.

Unsere drei B-Jungs, in dieser Saison beim SV Friesen Frankleben zu Gast, konnten ihr Auftaktmatch in Steuden mit 19:25 gewinnen und hatten großen Anteil an dem Erfolg, weiter so !!!

Dann war am Sonntag der zweite Teil des Heimspiel-Wochenendes, nun in Plotha (vielen Dank an den HCB & Normen !!!).
Unsere MJC gewinnt zum Auftakt mit 27:14 gegen TuS Radis, eine konzentrierte Abwehrarbeit legte dafür den Grundstein. Obwohl zwei Jungs fehlten und mit Jonas ein Standby-Handballer aushalf, war eine homogene Mannschaftsleistung zu beobachten. Durch Ballgewinne gab es einfache Treffer, bzw. wurden eigene Angriffe sehr geduldig ausgespielt. Es machte sich bemerkbar, dass die Jungs jetzt schon bei den Männern mittrainieren, keine so schlechte Idee …

Die Männer legten im Anschluss, anscheinend angespornt von ihren jugendlichen Trainingspartnern, einen furiosen Saisonstart hin. Wen interessierte noch das Pokal-Aus, die Bezirksklasse ist der Pool, in dem man sich diese Spielzeit tummeln und am liebsten oben aufschwimmen will. Mit heute breitem Kader übernahm man sofort das Zepter gegen die Verbandsliga-Reserve vom BSV „Fichte“ Erdeborn und lag schon zur Halbzeit mit 19:9 in Front. Eine gut geordnete, teilweise offensive Abwehr bescherte viele schnelle Gegenstöße, aber auch fein herausgespielte Angriffe im zweiten Abschnitt sicherten durch den 39:24-Sieg die ersten beiden Punkte.